Was ist Bloggen und warum ist es beliebt?

Anfänglich umfasste das Bloggen ein persönliches Webprotokoll, in dem eine Person über ihren Tag aufzeichnete. Von “Weblog” kam der Begriff “Blog”.

Wie die meisten neuen Innovationen im Internet, sahen viele Unternehmer das Marketingpotenzial eines Blogs und das Bloggen nahm von dort ab. Ein Blog kann nicht nur für Marketingzwecke verwendet werden, sondern kann auch ein Geschäft für sich selbst sein.

Blog gegen Website

Viele Menschen sind immer noch verwirrt, was einen Blog über eine Website ausmacht. Ein Teil des Problems besteht darin, dass viele Unternehmen beides verwenden und sie in eine einzige Webpräsenz integrieren. Es gibt jedoch zwei Merkmale eines Blogs, die ihn von einer herkömmlichen Website unterscheiden.

1- Blogs werden regelmäßig aktualisiert. Egal, ob es sich um einen Mami-Blog handelt, in dem eine Frau Abenteuer im Erziehungsbereich mitbringt, einen Lebensmittel-Blog mit neuen Rezepten oder ein Unternehmen, das Aktualisierungen für seine Dienste bereitstellt. In Blogs werden mehrmals pro Woche neue Inhalte hinzugefügt.

2- Blogs ermöglichen die Einbindung der Leser. Blogs werden häufig in soziale Medien aufgenommen, da Leser Kommentare und Diskussionen mit dem Blogger und anderen Personen, die das Blog lesen, machen können.

Warum Bloggen so beliebt ist?

Es gibt mehrere Gründe, warum sich Unternehmer zum Bloggen entschieden haben:

1- Suchmaschinen lieben neue Inhalte, und Blogging ist daher ein hervorragendes Tool für die Suchmaschinenoptimierung (SEO).

2- Blogging bietet eine einfache Möglichkeit, Ihre Kunden und Kunden auf dem Laufenden zu halten, sie über neue Angebote zu informieren und Tipps zu geben. Je mehr ein Kunde zu Ihrem Blog kommt, desto wahrscheinlicher ist es, dass er Geld ausgibt.

3- Ein Blog ermöglicht es Ihnen, Vertrauen zu schaffen und mit Ihren Interessenten zu kommunizieren. Sie können nicht nur zeigen, was Sie wissen, indem Sie Ihr Fachwissen und Ihre Glaubwürdigkeit aufbauen, sondern weil die Leute Kommentare posten und mit Ihnen interagieren können, können sie Sie kennen lernen und werden Ihnen hoffentlich genug vertrauen, um bei Ihnen zu kaufen.

4- Blogs können Geld verdienen. Neben Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung können Blogs auch mit anderen Optionen wie Werbung und Partnerprodukten Einnahmen erzielen.

5- Bloggen ist flexibel und portabel und somit eine großartige Option für Menschen, die ein Lifestyle-Unternehmer sind.

Gibt es einen Nachteil beim Bloggen?

Bloggen ist beliebt, weil es als Marketinginstrument dient und Geld verdient. Aber Bloggen ist nicht alles Regenbogen und Einhörner in der Welt der Online-Einnahmen. Bevor Sie mit einem Blog beginnen, um Geld zu verdienen oder Ihr bestehendes Geschäft zu fördern, sollten Sie folgende potenziellen Nachteile in Betracht ziehen:

1- Das Bloggen erfordert viel Zeit. Damit Blogs bei SEO effektiv sind und Leser ansprechen können, müssen sie regelmäßig aktualisiert werden. Das Internet ist mit verlassenen Blogs übersät, die seit Monaten oder gar nicht aktualisiert wurden. Der Erfolg des Bloggens kommt von der Rückkehr der Menschen, und sie kehren nur dann zurück, wenn neues Material zu lesen ist. Das bedeutet, Inhalte mehrmals pro Woche zu generieren, was Zeit braucht.

2- Sie brauchen Ideen, über die Sie schreiben können. Damit der Inhalt erhalten bleibt, müssen Sie Ideen haben, über die Sie schreiben können. Die gute Nachricht ist, dass Sie nicht alles schreiben müssen. Sie können Gastautoren haben oder Freelancer einstellen. Eine andere Option besteht darin, Inhalte von anderen zu kuratieren oder einen alternativen Beitrag zu verfassen, beispielsweise die Verwendung von Video. Schließlich können Sie Private Label Rights (PLR) -Inhalte kaufen und für das Posten in Ihrem Blog ändern.

3- Die Auszahlung erfolgt nicht sofort. Eine der größten Enttäuschungen beim Bloggen ist, dass es zeitaufwändig ist und zu Beginn wenig Gewinn bringt. Es braucht Zeit, um Leserschaft und Impuls aufzubauen.

Wie starte ich einen Blog?

Die gute Nachricht ist, dass das Starten eines Blogs oder das Hinzufügen eines Blogs zu Ihrer vorhandenen Website relativ einfach und erschwinglich ist.

Schritt 1: Einrichten des Blogs

Es gibt kostenlose Blog-Optionen wie WordPress.com und Blogger. Um jedoch die Kontrolle und das professionelle Image zu behalten, sollten Sie in einen Domainnamen und ein Hosting investieren und WordPress oder ein anderes Content-Management-System auf Ihrem Host installieren. Die meisten Webhosts bieten dies an.

Zweiter Schritt: Inhalt hinzufügen

Wenn Ihr Blog einmal betriebsbereit ist, müssen Sie mit neuen Inhalten aktiv bleiben, um Ihr Geschäft zu vergrößern. Entwickeln Sie einen festen Zeitplan für das Schreiben und Posten von Blogartikeln. Erstellen Sie einen Inhaltskalender, damit Sie immer wissen, was Sie veröffentlichen werden. Finden Sie Möglichkeiten, Ihre Inhalte neu zu verwenden

Schritt drei: Markt

Wie bei allen anderen Geschäftsideen beruht Ihr Erfolg auf Marketing und der Information Ihres Zielmarkts über Ihren Blog. Sie können Ihren Markt über Social Media, E-Mail-Liste und andere Blogger, Podcaster und Medien erreichen, um Werbung zu machen. Nutzen Sie Ihren Blog-Inhalt erneut, um für Ihr Unternehmen zu werben. Verwenden Sie dazu Zitate auf Twitter oder Instagram, erstellen Sie ein Video Ihres Artikels und vieles mehr.

Schritt vier: Einkommensströme hinzufügen.

Ihr Blog kann ein bestehendes Geschäft ergänzen, es ist jedoch auch eine großartige Möglichkeit, zusätzliches Einkommen zu erzielen. Sie können die Produkte und Dienstleistungen anderer Unternehmen im Affiliate-Marketing bewerben. Sie können Werbung oder Feed-Werbenetzwerke wie AdSense in Ihrem Blog anbieten. Wenn Sie ein Dienstleistungsunternehmen haben, für das Sie mit Ihrem Blog werben, können Sie Ihre eigenen Informationen erstellen Ergänzende Produkte. Wenn Sie ein eigenes Produkt haben, können Sie einen Service anbieten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *