Frauenrechte in Kasachstan – Wie ist der aktuelle Stand?

Der Kampf der Frauen in Kasachstan für Frauenrechte und Gleichberechtigung hat tiefe Narben von beachtlichen Errungenschaften in der Geschichte des Landes hinterlassen. Inzwischen ist das Land Kasachstan ein positives Beispiel und zugleich ein Vorbild für die Rechte und den sozialen Stand der Frauen. Das wohl aussagekräftigste Zeichen für die Emanzipation der Frau in Kasachstan im Gegensatz zu anderen verwandten Ländern mit ähnlichen kulturellen und religiösen Orientierungen ist, dass die Frauen nie eine Burka getragen haben.

Kasachstan und die Geschichte der starken Frauen

Während des zweiten Weltkriegs kämpften kasachische Frauen Seite an Seite mit kasachischen Männern. Angst war hier bei den kasachischen Frauen eher an zweiter Stelle. An erste Stelle stand alles und jeden zu verteidigen, das sie lieben. Kasachstan ist ein islamisch geprägtes Land. Vor dem Gesetz sind jedoch alle gleich. Der beste Beweis hierfür ist, dass in jedem Berufszweig auch Frauen vertreten sind. Auch in der Geschäftsführung und der Politik beweisen sich kasachische Frauen heutzutage und tragen dem Allgemeinwohl einen enormen Nutzen bei. Inzwischen ist es auch nicht mehr unrealistisch, dass eine Frau es ganz nach oben schafft und als Präsidentin das Land regiert.

Die schwer erkämpfte Freiheit der kasachischen Frau

Die Frauen in der Gesellschaft von Kasachstan sind heute viel freier und können im Gegensatz zu früher sowohl ihre Berufe als auch ihre Partner und ihren Wohnort selber wählen. Frauen aus Kasachstan kennenlernen ist also heutzutage um einiges leichter als früher. Die Freiheit, Gleichberechtigung und Stärke, die die kasachischen Frauen im Laufe der Zeit für sich erkämpft haben bilden das solide Fundament für diesen Fortschritt. In der modernen kasachischen Familie sind die Ehepartner gleichberechtigt. Natürlich gibt es hier auch Gegenwind von traditionell orientierten Männern, die die neue Rolle der modernen kasachischen Frau nicht akzeptieren können und wollen. Die hart erkämpfte Freiheit der Frauen bleibt also vorerst eine Einstellungssache und wird sich im Laufe der Zeit sicherlich noch zu Gunsten der Frauen entwickeln.

Interessant dazu auch diese Doku:

Die konservativen islamischen Einflüsse im Land

Frauen waren schon immer in der kasachischen Gesellschaft hoch angesehen – doch mittlerweile wollen einige Männer die Polygamie mit der Hilfe des Koran begründen und in die Gesellschaft von Kasachstan einführen. Der Islam stellt also ein immer größer werdendes Problem für die Stellung der Frau in Kasachstan dar. Bekommt der Islam immer mehr Eifluss im Land, so wird jede Frau in der kasachischen Gesellschaft davon betroffen sein. Die Freiheit und die Rechte der Frauen und Mädchen würde dann immer weiter eingeschränkt werden. So wäre es möglich, dass Frauen und Mädchen dazu gezwungen werden, ihre Körper mit speziellen Kleidungen zu verhüllen. Die Folge wären Kleidungen, die nichts mehr mit der kasachischen Tradition zu tun hätten und einen faden Beigeschmack eines erzwungenen Umschwungs der kasachischen Kultur hervorrufen. Bisweilen haben in Kasachstan der Islam und die Tradition koexistiert. Das kasachische Volk ist es gewohnt sich in verschiedenen Kulturen und Traditionen zu bewegen, andere zu respektieren und zu tolerieren. Das beste Beispiel hierfür sind die kasachischen Feiertage: Es werden neben den islamischen Feiertagen auch christlich- orthodoxe und katholische Feiertage wie Weihnachten als auch chinesische und zentralasiatische Feiertage wie das Neujahr und der Frühlingsbeginn “Nauriz” gefeiert.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *